LSB_Siro Lebens-und Sozialberater


Direkt zum Seiteninhalt

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB -Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den Bereich der Einzel- und Gruppenberatung, sowie Einzel- und Gruppentraining.
Karl Sirowatka in der Folge Berater genannt ist Lebens- und Sozialberater und unterliegt den Standes- und Ausübungsregeln für das Gewerbe der Lebens- und Sozialberater.

Die Beratung versteht sich als partnerschaftliche Zusammenarbeit, die eingesetzten Techniken stellen keine alternativen Heilverfahren dar. Der Klient/die Klientin nimmt zur Kenntnis und versteht, dass der Berater kein Arzt oder Therapeut ist, weder Diagnosen noch Verschreibungen vornehmen darf. Ausgesprochene Empfehlungen, liegen in der Verantwortung des Klienten/der Klientin, diesen nachzukommen.
Bei Vorliegen medizinischer und /oder psychischen Erkrankung hat der Klient das Anliegen an einen Arzt oder einen Spezialisten zu richten.

Storno

Die vereinbarten Termine werden vom Klienten/von Klientin eingehalten. Termine können spätestens 24Stunden vor der Terminvereinbarung ohne Kosten abgesagt werden. Termine die am selben Tag abgesagt oder nicht eingehalten werden sind mit der vollen Beratungsgebühr in Rechnung gestellt.

Die Teilnahme an Trainingsveranstaltungen kann spätestens 1 Woche vor Beginn der Veranstaltung schriftlich storniert werden. Erfolgt das Storno innerhalb der Wochenfrist ist eine Stornogebühr lt. Veranstaltungsausschreibung zu leisten.

Haftung

Weitergehende Ansprüche des Klienten/Klientin, gleich welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen.
Ausgenommen ist nachgewiesenes vorsätzliches grob fahrlässige Verhalten seitens des Beraters oder schuldhafte Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.
Der Klient/die Klientin nimmt zur Kenntnis, dass eine Beratung bei vorhandener psychischer Erkrankung nur nach schriftlicher Genehmigung durch den behandelten Arzt erfolgen kann.
Bei anderen gesundheitlichen Einschränkungen behält sich der Berater eine Anforderung einer schriftlichen Genehmigung durch den behandelten Arzt vor. Haftungsansprüche von Seiten des Klienten sind in diesem Falle ausgeschlossen.
Sollten vereinbarte Termine durch Verschulden des Beraters (höhere Gewalt, unvorhersehbare Ereignisse z.B. Erkrankung des Beraters) nicht zustande kommen, besteht kein Anspruch auf Durchführung der Beratung, auch ein daraus abgeleiteter Schadenersatz ist ausgeschlossen. Die vereinbarte Beratungseinheit wird in der Folge zu einem anderen Termin in Absprache mit dem Klienten/der Klientin nachgeholt.
Für Reise- Übernachtungskosten, Arbeitsausfall, ect. wird nicht gehaftet. Insbesondere übernimmt der Berater keine Haftung über erteilten Rat oder die Verwertung erworbener Kenntnisse.

Sicherheit

Teilnahme an der Beratung erfolgt freiwillig und auf eigener Verantwortung. Der Klient/die Klientin verpflichtet sich die geltenden Hausordnung und Sicherheitsbestimmungen einzuhalten. Der Klient/die Klientin stellt den Berater von Haftungsansprüchen frei, die auf Grund von ihm/ihr verursachten Schäden entstehen.

Zahlung

Das vereinbarte Honorar ist vor jeder Beratung in bar zu übergeben. Die Übernahme des Betrages wird durch den Berater mittels Kassabeleges bestätigt.
Die Zahlung der Teilnahmegebühr an Trainingsveranstaltungen ist spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn zu überweisen.
Teilzahlungsvereinbarungen sind ausnahmlos schriftlich zu vereinbaren.

Gerichtsstand

Der Vertrag unterliegt österreichischem Recht. Gerichtsstand Wien.
Eine Änderung der AGB unterliegt er Schriftlichkeit, mündliche Absprachen haben keine Gültigkeit

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist

Wien, 2015-03-19



©karl sirowatka | aktaworis@aon.at

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü